Extreme Winter alle 20 Jahre 1979, 1999, 2019

Aber eine 250.000 € Aussage behauptet:

„Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben.“ !

Die hellseherische Leistungen von Professor Dr. Mojib Latif (Max-Plank-Institut)
Es war am 1. April des Jahres 2000, als in SPIEGEL Online Mojib Latif verkündete: „Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben.“ Latif war damals Pressesprecher des Max-Plank-Institutes für Meteorologie.

Wie soll man diesen Schwachsinn interpretieren? Ist das die Sprache der Klimaforschung, die sich gerne als exakte Naturwissenschaft ausgibt? Die Klimaforschung ist eben bestenfalls eine historische Wissenschaft !

Klimaforschung ist oft nur scheinbar unabhängig. Denn die Politik holt sich von den Klimaforschern die Argumente für die These, dass der Mensch das Klima macht. Wer sie bestätigt, erhält staatliche staatliche Geldprämien.

Was man für Geld nicht alles macht ! Dafür gab es für Latif 245.000 € von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) !

Das Kuratorium (Vorstand des DBU) hat 14 Mitglieder, welche „natürlich„ von der Bundesregierung benannt, über 2 Milliarden schwer und jährlich mit weiteren 500 Millionen € Fördergelder ausgestattet werden.
Da ist natürlich mit keinerlei Objektivität oder Neutralität zu rechnen !
Wie man so schön sagt: „wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing“

Wetter – oder wie man neuerdings sagt „Klima“ – Märchen sind lukrativ. Er war nicht der einzigste aus dem Max Planck Institut der von dieser seltsamen Stiftung für Klimamärchen beschenkt wurde und wohl weiterhin wird.

Professoren Dr. Klaus Ferdinand Hasselmann, Dr. Hartmut Graßl und Dr. Lennart Bengtsson vom MPI (zusammen 250.000 €) sowie Prof. Dr. Joachim Schellnhuber (250.000€) vom (selbstgegründeten) PIK.

In staatlich finanzierten Instituten wie in Osnabrück (DBU), Hamburg (MPI) oder Potsdam (PIK), ausgestattet mit gut dotierten Professorenposten und versehen mit reichlich Forschungsgeldern und Reisekosten, wird nur zum Schein unabhängige Forschung betrieben. Hier soll der Nachweis erbracht werden, dass der Mensch das Klima macht. Hier holt sich die Politik ihre Argumente. Wer das besonders gut macht, der erhält eine sehr stattliche staatliche Geldprämie.

Was braucht es noch bis dieser Schwachsinn endlich aufgedeckt und aus den Verblödungsmedien entfernt wird ?

Kommentare sind geschlossen.