Pentagon: Ernst&Young müssen aufgeben – wird wohl zu gefährlich nach weiteren Lecks zu suchen

Wenn die Controler von Ernst&Young aufgeben- dann wird es wohl zu gefährlich um weiter nach Lecks zu suchen. Billionen Dollar sind versickert …allein bei der US-ARMY. “” Privatfirmen, die im Auftrag des US-Kongresses die Buchführung des Pentagons überprüfen sollten, mussten wegen zu vieler Lücken, Unstimmigkeiten und Fehlbuchungen aufgeben. “Exklusiv: Massiver Buchungsbetrug des Pentagons aufgeflogen — Die Militärausgaben steigen ständig, obwohl das Pentagon vieles nicht belegen kann”….

Exklusiv:
Massiver Buchungsbetrug des Pentagons aufgeflogen
Die Militärausgaben steigen ständig, obwohl das Pentagon viele nicht belegen kann
Lindorff-Pentagon-Juhasz_img
Illustration by Victor Juhasz.
Am 15. November gaben Ernst & Young und andere private Unternehmen, die beauftragt worden waren, die Buchführung des Pentagons zu überprüfen, bekannt, dass sie ihren Auftrag nicht zu Ende führen könnten. Der Kongress

hatte eine unabhängige Überprüfung der Ausgaben des Verteidigungsministeriums, angeordnet – der Regierungsbehörde, die über das meiste Geld verfügen kann. Das Pentagon erhält 54 Cent von jedem im Bundeshaushalt verfügbaren Dollar, kann aber seit Jahren nicht nachweisen, wofür es das viele Geld eigentlich ausgibt. Die beauftragten Wirtschaftsprüfer haben festgestellt, dass die Buchführung des Verteidigungsministeriums so viele Lücken, Unstimmigkeiten und Fehlbuchungen aufwies, dass eine verlässliche Überprüfung unmöglich war. Hier mehr……

Kommentare sind geschlossen.