Spaltung der Nato-Partner vertieft sich

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan weigerte sich, am Dienstag mit dem nationalen Sicherheitsberater der USA, John Bolton, zusammenzukommen.

In einer Rede vor dem Parlament sagte Erdogan, Bolton habe einen “schweren Fehler” begangen, als er eine neue Bedingung für den US-Austritt aus Syrien forderte. Bolton suchte nach Zusicherungen, dass die Türkei nach dem Abzug der amerikanischen Truppen die syrisch-kurdischen Verbündeten Washingtons nicht angreifen würde.

Er sagte, die Türkei werde bei der Frage der kurdischen Miliz der YPG, die die USA im Kampf gegen den islamischen Staat in Syrien unterstützt haben, niemals Kompromisse eingehen . Die Türkei betrachtet die YPG als terroristische Organisation und Teil der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans.

RojavaNews.net

Kommentare sind geschlossen.