DNA-Testfirma gibt gegen 300 Mio.-Dollar abertausende Genprofile Nichtsahnender an GlaxoSmithKline

DNA Test, Quelle: http://archive.defense.gov/DODCMSShare/NewsStoryPhoto/2008-09/hrs_080925-D-1852B-007.JPG

Online-Gentests sind sehr beliebt. Viele Menschen nutzen solche Angebote wie von der Firma 23undMe und Ancestry.de, um mehr über ihre Vorfahren zu erfahren. Viele nutzen diese Dienste auch, um mehr über ihre biologische Konstitution zu erfahren, also genetische Veranlagungen, die hilfreich zur Einschätzung des Risikos für degenerative Erkrankungen wie Krebs sein können. Solche Informationen können im Vorfeld, lange bevor die Erkrankung zum Ausbruch kommt, möglicherweise Chancen zur Prävention eröffnen und den Eintritt der Erkrankung verhindern oder hinauszögern. Wer aber seinen Gencode einer Firma überlässt, weiß nicht, wo er letztendlich landen könnte und wozu er gebraucht werden wird. Man sollte also vielleicht einmal gründlich nachdenken….

Kommentare sind geschlossen.