Die Krise 2008 war nur der Auftakt, schnallen Sie sich an für 2019!

Die von dem Einbruch der Aktienkurse um 35% im Januar eingeläutete und dem Zusammenbruch der Investmentbank Lehman Brothers im Februar gekrönte Krise im Jahr 2008 entwickelte sich das ganze Jahr über immer desaströser. Nur durch massive Maßnahmen der Zentralbanken und der Politik gelang es, die Totalkatastrophe halbwegs abzufangen. Die Gründe sind heute noch dieselben, an den grundlegenden Problemen wurde nichts getan. Das, was 2019 von 2008 unterscheidet ist, dass die Werkzeuge der Krisenunterdrückung schon alle eingesetzt sind, was ermöglichte, dass das System sich bisher 10 Jahre weiterschleppen konnte. Werkzeuge, die aber nun nicht mehr zur Verfügung steht, um eine neuerliche, schwere Krise zu entschärfen.

Die Vorzeichen sind schon da. Die Neue Züricher Zeitung schreibt dieser Tage: Die jüngsten Kursturbulenzen seien der Anfang grösserer Schwierigkeiten, prognostiziert der Ökonom Peter Schiff von Euro Pacific Capital. Im Endstadium würden wir eine Dollar- sowie eine Staatsschulden- und Treasury-Krise sehen, sagt er.“

Er zählt viele der Warnzeichen auf, wie die heftigen Verluste auf dem türkischen…..

Kommentare sind geschlossen.