„Das Abkommen ist für die Schweiz unannehmbar“

  • Das Verhältnis zwischen der Schweiz und der EU steht nach wie vor auf der Kippe
  • Das Rahmenabkommen ist zwar ausverhandelt, doch der Bundesrat will nun erst monatelang konsultieren
  • Der Chefredakteur der Schweizer Weltwoche, Roger Köppel, erklärt, warum der Prozess so schwierig ist
  • Bild Weltwoche

    Herr Köppel, wie skeptisch ist die Schweiz gegenüber der EU?

    Die Schweizer wollen keinen EU-Beitritt der Schweiz. Die Befürworter sind eine schwindende Minderheit, noch etwas über zehn Prozent. Das ist ein historischer Tiefststand.

    Warum ist das so?

    Ich kann nur von mir reden: Die EU ist eine institutionelle Fehlkonstruktion. Alle sind für alles verantwortlich und niemand für etwas. Die Gemeinschaftswährung über so unterschiedliche Volkswirtschaften funktioniert nicht. Die vergemeinschaftete Migrationspolitik ist ebenfalls ein Desaster, eine Illusion. Der Schweiz geht es……

Kommentare sind geschlossen.