Staatliche türkische Zeitung enthüllt Positionen französischer Stützpunkte in Syrien

200 französische Soldaten in Syrien sind auf neun Basen verteilt

Jason Ditz

Frankreich räumt Einsatz von Spezialeinheiten in Syrien ein

Nach der Warnung des türkischen Außenministers Mevlut Cavusoglu an Frankreich, nach dem Rückzug der Vereinigten Staaten von Amerika Truppen in Syrien zu behalten, hat die staatliche türkische Zeitung Anadolu die Standorte französischer Armeestützpunkte in Syrien veröffentlicht.

Der Bericht -es ist der zweite, in dem das Blatt die französischen Militärstandorte in Syrien im abgelaufenen Jahr detailliert beschreibt -, geht von 200 französischen Soldaten in Syrien und neun Stützpunkten aus. Der Bericht stellte fest, dass die meisten Basen von US-Truppen verteidigt werden müssen und hilflos wären, sobald die Vereinigten Staaten von Amerika abziehen.

Während die meisten Berichte in anderen Medien diesen Bericht als feindliche Handlung der Türkei bezeichnen, ist die Bedrohung für das französische Militär wahrscheinlich vergleichsweise gering. Die Franzosen wussten schließlich, dass ihre Basen ohne die USA verwundbar waren, und gleichermaßen müssen sie angenommen haben, dass die Türkei auch das wusste.

Vorbehaltlich einer erheblichen Aufstockung der französischen Truppen macht der Bericht deutlich, dass Frankreich praktisch nicht allein in Syrien bleiben kann. Dies zu betonen ist wahrscheinlich wichtig für die türkische Regierung, als Verkaufsargument in ihrem eigenen Land für eine Invasion ihrerseits. Antikrieg:

Kommentare sind geschlossen.