Morde in Kiew: Soll ein ORF-Journalist „der Nächste“ werden? Reaktion aus Österreich

Aktion für Meinungsfreiheit in Kiew, Ukraine (Archiv)© Sputnik / Alexej Kudenko

Laut einem den Medien vorliegenden Schreiben hat ORF-Reporter Christian Wehrschütz über die Unterdrückung regierungskritischer Meinungen in der Ukraine geklagt und seinen Unwillen erklärt, „der Nächste“ ermordete Journalist zu werden. Dazu äußern sich nun ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz und ein FPÖ-Politiker in einem Sputnik-Gespräch.

Die Ukraine solle Journalisten nicht an ihrer Arbeit hindern, hat noch im Juni die Vertreterin der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch in Kiew Tanya Cooper erklärt. Zudem hat die Journalisten-Föderation die Angriffe auf die Meinungs- und Pressefreiheit in der Ukraine scharf verurteilt. Bis jetzt bleibt die Situation jedoch…..

Kommentare sind geschlossen.