Putins jährliche Pressekonferenz mit neuem Rekord

Über 1.700 Medienmitarbeiter sind für die Veranstaltung am 20. Dezember akkreditiert.

© Alexei Nikolskly/Russian president’s press service/TASS

Für die am 20.Dezember all jährlich stattfindende Pressekonferenz in Moskau haben sich bis jetzt über 1700 Journalisten angemeldet.

Putins Pressesprecher Dmitrij Peskow sagte, dass die diesjährige Pressekonferenz auf zunehmendes Interesse gestoßen sei, da die Zahl der Akkreditierungsanträge viel größer sei als in den vergangenen Jahren.

Die Bewerbungen gingen von russischen Journalisten ein, die bei der nationalen Medienaufsicht Roscomnadzor registriert sind, sowie von ausländischen Journalisten, die über die Akkreditierung des russischen Außenministeriums verfügen.

Putins erste derartige Pressekonferenz im Jahr 2001 zog mehr als 500 Journalisten an. Die Zahl der akkreditierten Journalisten für seine anschließende Pressekonferenzen stieg von rund 700 im Jahr 2002 und 2003 auf bis zu 1.364 im Jahr 2008.

Die Zahl der Journalisten, die während der dritten Amtszeit Putins zu jährlichen Pressekonferenzen akkreditiert wurden, sank nie unter 1.250.

Im vergangenen Jahr gab es einen Rekord von 1.640 Reportern, die über das Ereignis berichteten.

Putin hat  seit 2001 eine jährliches Treffen mit Journalisten. Putins Frage-Antwort-Sitzungen beginnen traditionell um die Mittagszeit. Sie dauern in der Regel mehrere Stunden. Deshalb werden sie oft als “große” Pressekonferenzen bezeichnet.

Es liegt an dem Präsidenten zu entscheiden, wann er aufhört. Die erste Pressekonferenz im Jahr 2001 war die kürzeste mit einer Dauer von 95 Minuten. Die längste fand 2008 statt, als Putin vier Stunden und 40 Minuten lang Fragen beantwortete. Seit 2004 war keiner mehr kürzer als vier Stunden.

In den letzten Jahren wurden solche Pressekonferenzen immer im Dezember organisiert, die dem Präsidenten die Möglichkeit gaben, die Ergebnisse des vergangenen Jahres zusammenzufassen. Reportern steht es frei, jede beliebige Frage zu stellen.

Kommentare sind geschlossen.