Nach dem 2019-Crash entweder Räterepublik oder die Hölle auf Erden

Alle 10 Jahre gibt es in Deutschland eine Krise. Bisher war sie immer nur ganz klein, aber 2008 riss sie alle Staaten um 5-7% in den Keller, so, dass sich die südeuropäischen Staaten bis heute noch nicht davon erholt haben.

Alle unabhängigen Marktbeobachter analysieren die nächste Krise als riesig. 2008 dagegen war ein Kindergeburtstag, schrieben Weik und Friedrich Aktuell beispielsweise schreiben sie: „Die Zeichen stehen global verstärkt auf Sturm: Brexit, Trump, Italien, Absturz der Deutschen Bank, Blasen an Aktien- und Immobilienmärkten, Nullzinsphase in Europa und eine global aufziehende Rezession verheißen alles, aber nichts Gutes. Die Chance, dass nur eine dieser Baustellen den nächsten Knall auslöst, ist riesig. Noch nie hatten wir so viele Warnsignale auf einmal.
“ (Weik und Friedrich „Nach der Krise ist vor der Krise“, Prometheus  11.12.18)

Ernst Wolff schreibt: “ Ende 2018 hat die Finanzwelt einen Wendepunkt erreicht. Fast zehn Jahre lang haben die Zentralbanken das globale Finanzsystem künstlich am Leben erhalten, indem sie Billionen an Dollars, Euros, britischen…..

Kommentare sind geschlossen.