Dem Hungertod ausgeliefert

Jemen Die Stockholmer Verhandlungen führen zu einem Gefangenenaustausch, doch bleibt humanitäre Hilfe blockiert.

Dem Hungertod ausgeliefertÜber eine Million Kinder müssen ein Leben ohne Kindheit führen Foto: Xinhua/Imago

Zur Pendeldiplomatie in überschaubarer räumlicher Dimension sieht sich Martin Griffiths, UN-Sondergesandter für Jemen, genötigt. Da die Abordnungen der Huthi-Rebellen und des 2015 gestürzten Präsidenten Mansur Hadi im schwedischen Verhandlungsort Rimbo nicht direkt miteinander reden, muss Griffiths hin- und hertragen, was sie an Botschaften austauschen wollen. Gleich zu Beginn vermittelt er einen Erfolg: Beide Seiten wollen Tausende von Gefangenen freilassen. Wie das Internationale Komitee des Roten Kreuzes mitteilt, werden von…..

Kommentare sind geschlossen.