🔴Trumps nuklearer Revisionismus bringt die russische Doomsday-Maschine zurück

….WIR SOLLTEN UNS LANGSAM ABER SICHER SORGEN MACHEN!!!…….

Russland hat ein Händchen für die Entwicklung von Waffen, die – zumindest auf dem Papier – erschreckend wirken

Am schrecklichsten war wohl die Planeten-Zerstörungswaffe die während des kalten Krieges entwickelt wurde. Diese Waffe bestand aus Raketen die während eines Atomkrieges starteten ohne das jemand einen Knopf drücken musst!

Das System, bekannt als “Perimeter” oder auch “Tote Hand” genannt, kommt jetzt zurück und das tödlicher als jemals zuvor.

Dies aufgrund, da die Trump-Regierung angekündigt hatte, dass die Vereinigten Staaten sich aus dem Vertrag über die Zwischenbereichsnuklearwaffen von 1987 zurückziehen, der die einst massiven amerikanischen und russischen Lagerbestände an Kurz- und Mittelstreckenraketen beseitigt hat. Donald Trump behauptet, dass Russland den Vertrag durch die Entwicklung und den Einsatz neuer, verbotener Marschflugkörper verletzt hat.

Das hat Moskau wütend und ängstlich gemacht, dass Amerika, wie im Kalten Krieg, wieder Atomraketen in Europa stationieren und einsetzten will. Aufgrund des geografischen Schicksals braucht Russland ICBMs, die vom russischen Boden oder von U-Booten aus gestartet werden, um die kontinentalen Vereinigten Staaten zu treffen.

Viktor Yesin, der in den 90er Jahren die strategischen Raketenstreitkräfte Russlands kommandierte, sprach von Perimeter/Dead Hand während eines Interviews im vergangenen Monat in der russischen Zeitung Zvezda . Yesin sagte, dass, wenn die Vereinigten Staaten anfangen, Mittelstreckenraketen in Europa einzusetzen, Russland die Annahme einer Doktrin eines präventiven Atomangriffs in Betracht ziehen wird. Und er fügte noch folgendes hinzu:

Wir werden diese neue Bedrohung entsprechend beantworten, wenn die USA Mittelstreckenraketen in die nähe unseren Grenzen stationieren die uns in 2 bis 3 Minuten erreichen können! In so einer Situation setzten wir unser Hoffnung für eine Vergeltungsschlag auf das Perimetersystem.

Jawohl: “Das Perimetersystem funktioniert, es wurde sogar verbessert. Und wenn es funktioniert, wird nicht mehr viel übrig bleiben – nach dem Angriff des Aggressors können die noch Überlebenden nur noch die Raketen starten.

Es ist nicht klar, was Yesin meinte, als er sagte, dass das System “verbessert” wurde, oder was er mit “funktionieren” meinte. Der Perimeter arbeitet mit speziell modifizierten SS-17 ICBMs, die ein Startsignal an reguläre nuklear bestückte ICBMs in ihren Silos senden.

David Hoffman, Autor von “The Dead Hand”, das Buch über den Perimeter, beschreibt den Perimeter auf diese Weise:

“Eine Höhere Autorität” würde den Schalter betätigen, wenn sie befürchteten, dass sie unter nuklearem Angriff stehen. Damit würde dann die “Erlaubnis” erteilt. Während des Nuklearen Angriffs würden die Dienst habende Offiziere in ihre unterirdischen Bunkers eilen. Dann wenn die Genehmigung die vorher schon erteilt wurde aufgrund von seismischen Beweisen für einen nuklearen Angriff und wenn alle Kommunikationen unterbrochen oder gestört sind, dann könnten die Dienst habenden im Bunker die Befehlsraketen starten. Auf diesen Befehl zoomen dann die Befehlsraketen über das Land und übertragen das Signal “Start” an die interkontinentalen ballistischen Raketen. Diese großen Raketen würden dann starten und ihre Vergeltungsmission durchführen.

Im Laufe der Jahre gab es kryptische Hinweise darauf, dass es den Perimeter noch gibt.

Unverwechselbar ist, dass Perimeter eine auf Angst basierende Lösung ist. Angst vor einem US-Erstschlag, der die russische Führung zerstören würde, bevor sie den Befehl zur Vergeltung geben könnte.

Und wenn Russland jetzt öffentlich über den Perimeter diskutiert, ist das für den Rest  der Welt ein Grund in großer Sorge zu sein.

Russia’s “Dead Hand” Nuclear Doomsday Weapon is Back

 

Kommentare sind geschlossen.