Israelische Truppen überfallen Büros der palästinensischen Nachrichtenagentur

Sieben Verwundete, eine davon schwer, beim einer Schießerei in der Nähe der Siedlung im Westjordanland.

Israeli soldiers conduct searches for perpetrator of terror attack on December 9, 2018.Bild: IDF Spokesperson’s Office

Israelische Truppen überfielen am Montag die Büros der offiziellen palästinensischen Nachrichtenagentur in Ramallah, sagten Zeugen der Zeitung Haaretz.

Der Grund für die Razzia war nicht sofort klar, aber sie fand statt, als die Behörden weiterhin den Täter einer Schießerei die im Westjordanland stattfand jagten.

Palästinensischen Berichten zufolge haben viele Truppen das Gebiet mehrere Stunden lang durchsucht.

Die Nachrichtenagentur Wafa berichtete, dass israelische Soldaten in ihre Büros einbrachen und das Gelände durchsuchten, einschließlich der Überprüfung der Ausweise der vor Ort anwesenden Arbeiter. Wafa fügte hinzu, dass die Soldaten die Computerserver und die Sicherheitskameras des Gebäudes inspizierten.

Das Militär stieß auch mit Dutzenden von palästinensischen Jugendlichen zusammen. Der palästinensische Rote Halbmond meldete zwei Verwundete durch scharfe Feuer, vier Verwundete durch Gummigeschosse und weitere 20 durch Gasinhalation.

Bei dem Angriff am Sonntag wurden sieben Menschen verletzt, darunter eine 21-jährige Frau die im siebten Monat Schwanger ist. Sie musste danach in das Shaare Zedek Medical Center in Jerusalem gebracht werden. Ihr Zustand ist nun stabil. Ärzte im Krankenhaus brachten ihren kleinen Jungen zur Welt, dessen Zustand sich über Nacht am Sonntag verschlechterte und der sich nun in einem ernsten Zustand befindet. Der Ehemann der Frau, der bei dem Angriff ebenfalls verletzt wurde, soll sich in einem stabilen Zustand befinden.

Die anderen Verwundeten bei dem Angriff waren ein Mann in den 20er Jahren, der sich in mäßigem Zustand befindet, zwei 16-jährige Jungen und zwei 16-jährige Mädchen, die alle leichte Wunden erlitten. Einer von ihnen wurde noch in der gleichen Nacht freigelassen.

Der israelische Militärsprecher, Brigg Gen. Ronen Manelis, gab am Montag eine Erklärung heraus, in der er sagte, dass israelische Truppen, Grenzpolizei und andere israelische Sicherheitskräfte weiterhin Durchsuchungen in palästinensischen Dörfern im Westjordanland durchführten, um den Angreifer oder die Angreifer zu fassen. Via  Evelyn Hecht-Galinski

Kommentare sind geschlossen.