Journalisten an der Leine

Mission complete. #Remembering41. Screenshot von dem von Jim McGrath‏ auf Twitter veröffentlichten Bild

Anmerkungen zu Bush und Hund

Es war die perfekte Inszenierung. Und eine gesamte Medienlandschaft hat sich, befreit vom kritischen Blick, an ihr beteiligt. Ein Foto, das den Hund des verstorbenen Präsidenten George H. W. Bush vor dessen Sarg liegend zeigt, führt uns wieder einmal vor Augen: Medien haben enorme Probleme damit, politische Inszenierungen und Propaganda, wenn sie der eigenen Erwartungshaltung entspricht, zu dekonstruieren. Ein toter Bush, ein Sarg und ein Hund reichen aus, um top-ausgebildete Journalisten an die PR-Leine zu nehmen. Qualitätsmedien haben dazu beigetragen, dass ein Meisterstück der politischen Inszenierung ungehindert seine hochgradig manipulative Wirkung entfalten kann (Auf den Hund gekommen).

Am Abend des 2. Dezembers teilt der Sprecher von George H.W.Bush ein…..

Kommentare sind geschlossen.