EU-Kommission: Plattformen sollen Bots und Fake News melden

EU-Politiker in Brüssel fürchten russische Propaganda bei der EU-Wahl im Mai. Sie fordern die Internetkonzerne zum Kampf gegen Desinformation auf und wünschen sich mehr Transparenz bei politischer Werbung. Doch harte Auflagen gibt es keine: Die Plattformen sollen freiwillig handeln, lautet der fromme Wunsch aus Brüssel.

Russische Propaganda-Kunst des 2. Weltkriegs aus der Hand des Malers Vladimir Alekseevich MilashevskiiRussische Propaganda-Kunst des 2. Weltkriegs aus der Hand des Malers Vladimir Alekseevich Milashevskii CC0

Knapp sechs Monate vor der EU-Wahl liegt ein Hauch von Bedrohung in der Luft. Vier EU-Kommissare drängten heute Mittag in Brüssel auf das Pressepodium, um ihre Entschiedenheit im Vorgehen gegen Desinformation im Netz zu betonen. Die größte Gefahr vor der Wahl im…..

Kommentare sind geschlossen.