US-Botschafter: Syien-Friedensgespräche unter russischer Leitung müssen beendet werden

Bildergebnis für James JeffreySagt, dass die Vereinigten Staaten von Amerika gegen die “sonderbare Initiative” sind.

Jason Ditz

Während sich die Vereinigten Staaten von Amerika anscheinend auf ein unbefristetes militärisches Engagement in Syrien vorbereiten, scheint der US-Sonderbeauftragte James Jeffrey zu versuchen, alle Friedensbemühungen zu unterbinden und fordert, dass die Welt bei den von Russland geführten Astana-Gesprächen “den Stecker zieht”.

Die Astana-Gespräche betreffen Russland, die Türkei und den Iran, und Jeffrey sagt, dass die USA sich der “ziemlich sonderbaren Initiative” widersetzen und sie zugunsten einer neuen UNO-Bemühung, vermutlich einer, bei der den Vereinigten Staaten von Amerika eine vorrangige Stellung eingeräumt würde, streichen wollen.

Die Vereinigten Staaten von Amerika haben den Astana-Prozess nie unterstützt und haben verlangt, dass das Ende des Krieges in Syrien einen bedingungslosen Regimewechsel mit sich bringt. Russland hat gesagt, dass es sich wünscht, dass der Endzustand mit einer freien Wahl geregelt wird, was die Möglichkeit beinhaltet, dass regierende Amtsträger für das Amt kandidieren. Die Vereinigten Staaten von Amerika sagen, dass das niemals erlaubt sein darf.

Es gibt keine Anzeichen dafür, dass eine neue UNO-Bemühung stattfindet, um Astana zu ersetzen, aber das kann auch Teil der Idee sein. Obwohl die Rebellion so gut wie besiegt ist, scheinen die USA Vereinigten Staaten von Amerika entschlossen, den Krieg am Laufen zu halten und sabotieren alles, was zu Verhandlungen führen könnte.

Kommentare sind geschlossen.