Riyad finanziert die Muqata’a, während Doha Gaza finanziert

Katar hat die Bezahlung der Beamten aus dem Gazastreifen – mit der Zustimmung von Tel-Aviv – in Höhe von 15 Millionen US-Dollar pro Monat übernommen. Die Ankündigung erfolgte kurz vor der der Gaspipeline von Israel-Zypern-Griechenland-Italien – welche durch die Hoheits-Gewässer von Palästina geht. Die Hamas, die den Gazastreifen ohne Legitimierung verwaltet, erhob keine Einwände. Katar hat das Gasabkommen zwischen Israel und der Europäischen Union gesponsert.

Zur gleichen Zeit begleicht Katar den Kraftstoff der Gaza Einwohner in Höhe von $ 60 Millionen.

Aber zur gleichen Zeit, ebenfalls, hat Saudi Arabien auch $ 60 Millionen an die palästinensische Autonomiebehörde gezahlt, die in Theorie alle palästinensischen Gebiete verwaltet, aber in der Praxis nur das Westjordanland. Diese Zahlung wurde als ein Nachholungs-Geschenk von 2017 vorgestellt.

Diese seltsamen Zahlungen scheinen ein Teil der Umsetzung des amerikanischen “Geschäft des Jahrhunderts” zu sein, bevor dieses noch öffentlich gemacht wird. Diese Spenden wurden von der internationalen Gemeinschaft als humanitäre Gesten zugunsten der Einwohner von Gaza gefeiert. Wenn diese gleichen Spenden im Rahmen des “Geschäft des Jahrhunderts” angekündigt worden wären, würden sie einstimmig als ein abscheulicher Versuch, Frieden zu kaufen, angeprangert werden.

Das Weiße Haus hatte angekündigt, dass das “Geschäft des Jahrhunderts” im September 2018 enthüllt werden würde. Dieses Datum wurde ohne Erklärung auf Februar 2019 verlegt.

Übersetzung
Horst Frohlich

Kommentare sind geschlossen.