Die atomaren Lügen von Jens Stoltenberg

So wie die NATO das Entern Schiffe durch Russland verurteilt, ohne anzumerken, dass die deren Seegebiet verletzt haben, so prangert ihr Generalsekretär Jens Stoltenberg die Gefahr russischer Raketen an. Die Prinzipien der Propaganda ändern sich nie – vermeiden Sie den Kontext und verzerren Sie das Ausmaß der Fakten.

JPEG - 28.1 kB

„Russische Raketen sind eine Gefahr“ – der Alarm wurde vom NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg in einem Interview mit Maurizio Caprara ausgelöst, das im Corriere della Sera drei Tage vor dem „Vorfall“ im Asowschen Meer veröffentlicht wurde, und noch Öl in das Feuer der ohnehin glühenden Spannung mit Russland goss [1]. „Es gibt keine neuen Raketen in Europa. Aber es gibt russische Raketen, ja“, begann Stoltenberg und ignorierte zwei Tatsachen.

Erstens: Ab März 2020 werden die Vereinigten Staaten damit beginnen, in Italien, Deutschland, Belgien und den Niederlanden (wo die Atombomben B-61 bereits….

Kommentare sind geschlossen.