Wenn man Staaten bestrafen will, sagt man, dass sie “Terroristen” sind

Die neuen einseitigen Sanktionen der USA gegen den Iran, Russland und Syrien kommen noch zu den für diese drei Staaten bestehenden Sanktionen hinzu. Zusammen stellen sie jetzt das härteste Embargo der Geschichte dar. Die Art und Weise, wie sie organisiert sind, ist laut der Charta der Vereinten Nationen illegal: es sind Kriegswaffen, geplant um zu töten.

JPEG - 36.9 kBDer Verteidigungsminister James Mattis erhält Beifall von dem Finanzminister Steven Mnuchin.

Bei seiner Reise nach Moskau am 8. November hatte Botschafter James Jeffrey die Aufgabe, die Besorgnis der USA über den Ausbau des persischen Einflusses in der arabischen Welt (Saudi Arabien, Bahrain, Irak, Libanon, Syrien, Jemen) zu erklären. Washington besteht nun darauf, diese Frage in einem geostrategischen Sinn zu stellen, und nicht mehr auf religiöser Basis (Schiiten/Sunniten), obwohl Teheran seine nationale Verteidigung mit arabischen schiitischen Außenposten organisiert.

Moskau hat sich dann vorgestellt, für Teheran eine Lockerung der einseitigen US-Sanktionen durch dessen militärischen Rückzug aus Syrien aushandeln zu können. Präsident Wladimir Putin hat seinen Vorschlag nicht nur seinem amerikanischen Amtskollegen, sondern auch gegenüber dem israelischen Premierminister bestätigt, als sie sich in Paris anlässlich der Hundertjahrfeier des Endes des ersten…..

Kommentare sind geschlossen.