Ist Facebook ein moderner „Sklavenmarkt“? Eine Kinderbraut wurde versteigert

Es ist nicht das erste Mal, dass auf Facebook Kinder versteigert werden. Facebook wird als moderner „Sklavenmarkt“ bezeichnet, nachdem ein Kind aus dem Südsudan auf einer Facebook-Seite als Kinderbraut versteigert wurde. Nach heftigen Protesten hat Facebook zwar diesen Post gelöscht, aber da war das Kind schon verheiratet. Nachdem der Vater bei der Versteigerung für seine Tochter 500 Kühe, drei Autos und 10.000 US-Dollar erhielt, wird nun befürchtet, dass auch andere Familien Facebook nutzen werden, um mehr Geld für ihre Kinder zu bekommen. Es sind grausame Verbrechen und möglich machen sie auch die Sozialen Medien. Erst kürzlich wurden in Indonesien auf Instagram, das ebenfalls zu Facebook gehört, Babys zum Kauf angeboten. Laut Polizei wollte eine Mutter ihr….

Kommentare sind geschlossen.