Das erzeugte und zugelassene ‘‘Drama‘‘ an der US-Südgrenze

Das erzeugte und zugelassene ‘‘Drama‘‘ an der US-Südgrenze

In der Schaltzentrale des Imperiums ist derzeit nicht nur weihnachtliche Stimmung angesagt, sondern man reibt sich derweil offenbar in den Hinterzimmern des Weißen Hauses auch feixend die Hände ob der Tatsache, dass sich die von der politischen Gegenseite instrumentalisierte Bühnenszenerie namens ‘‘Migranten-Karawane‘‘ als Fallstrick für den Gegner erweist.

Der Grenzübergang San Ysidro in der Nähe der mexikanischen Stadt Tijuana wurde am vergangenen Wochenende zum Schauplatz für Propaganda und Gegenpropaganda. ‘‘Migranten‘‘ liefen zunächst zu Hunderten über den dortigen Grenzfluss und einigen gelang es gar durch den beschädigten Grenzzaun zu schlüpfen, jedoch wurden sie von US-Grenzschützern mit Pfefferspray und….

Kommentare sind geschlossen.