China:Wissenschaftler entdeckten Steinschnitte, raffiniertes Werkzeug viel zu alt das sie vom Mensch gemacht ist

Discovery In China contradicts current archaeological beliefs

Wissenschaftler in China entdeckten einen Schatz….

Steinschnitte, raffinierte Werkzeuge von Steinzeitmenschen. Das Problem ist, dass die Werkzeuge viel zu alt sind, als das sie vom Homo sapiens hergestellt wurden.

Forscher berichten in der Fachzeitschrift “Nature” über neu gefundene Levallois-Werkzeuge, die überhaupt nicht in das Bild der bekannten Menschheitsgeschichte passen. Im Südosten Chinas, in der Guanyindong-Höhle, entdeckten die Forscher 45 Steinfragmente, die eindeutig mit der Levallos-Technik hergestellt wurden. Diese Technik ist aber eigentlich viel zu alt für dies Region, daher bis jetzt angenommen wurde dass der Mensch erst vor 40.000 Jahren den Südosten Chinas besiedelte.

Eine ganz andere Art von Menschengattung?

Marwick et al / Nature.

Im Gegensatz dazu sind die neu gefundenen Werkzeuge 80’000 bis 170’000 Jahre alt. Archäologen stehen nun vor einem Rätsel: Wer hat diese Werkzeuge hergestellt?

Es gibt nur zwei plausible Erklärungen. Meinen die Entdecker der chinesischen Funde um Bo Li von der australischen Universität Wollongong. Entweder ereichte der Homo sapiens tatsächlich früher China , als bisher angenommen. Oder aber eine ganz andere Art von Menschen stellte die Werkzeuge her.

Denisova Menschen hätten die Werkzeuge herstellen können. Über ihre Lebensweise können wir bisher nur spekulieren – ihre Fossilien wurden in einer Höhle im sibirischen Altaigebirge gefunden. Es ist möglich, dass ihre Wanderungen sie auch nach Südostchina führten.

Quellen:1,2,3

Kommentare sind geschlossen.