Die Straße von Kertsch als neuer Hotspot Ukraine/Russland (mit Updates)

Der Konflikt im Osten der Ukraine bleibt ein ungelöstes Problem, und auch die Krim rückt jetzt wieder als möglicher Hotspot in Europa in den Blick: Seit dem (heutigen) Sonntag hat offensichtlich Russland die Straße von Kertsch, die das Schwarze Meer und das Asowsche Meer verbindet, für zivile Schiffe gesperrt.

Die Meerenge ist oben auf der Karte markiert, die Lage kurz und knapp: Vor der Annexion der Krim durch Russland trennte die Straße von Kertsch ukrainisches und russisches Territorium. Jetzt betrachtet Russland diese Meerenge als innerstaatliches Gebiet – und das hat Auswirkungen auf den Schiffsverkehr vom Schwarzen Meer ins Asowsche Meer, wo ja auch ukrainische Häfen liegen.

An diesem Wochenende gab es zunächst einen Zwischenfall, an dem Boote ukrainischer und russischer Behörden beteiligt waren: Schiffe der russischen Küstenwache, so der Vorwurf aus Kiew, hätten einen Schlepper der ukrainischen Marine gerammt, als die Ukrainer die Straße von Kertsch auf dem Weg nach……

Kommentare sind geschlossen.