Bodenschätze vom Terror umgeben: was erklärt die Angriffe im Norden Mosambiks?

Überlebende, die ihre Angehörigen und Häuser während des Angriffes verloren haben. Dorf Naunde, Bezirk Macomia, Provinz Cabo Delgado. Foto: Borges Nhamire. Mit Genehmigung verwendet.

Als das australische Unternehmen Triton Minerals Ende 2014 bekannt gab, dass es die weltweit größten bekannten Grafitlager im Norden Mosambiks gefunden hat, kam die Nachricht wie ein Segen für das Land, das im Moment darum kämpft, seine Auslandsschulden umzustrukturieren.

Die 115,9 Millionen Tonnen Grafit kommen zusätzlich zu den beeindruckenden Mineralreserven der Provinz Cabo Delgado in Mosambik hinzu, darunter 40 Prozent der weltweit bekannten Rubinreserven, die 2009 entdeckt wurden, sowie Gas und Öl, die das Land laut Regierungsprognosen ab 2022, nach Katar und Australien, zum….

Kommentare sind geschlossen.