Chinas “künstliche Sonne” ist jetzt HEISS genug

Ein Team des chinesischen Hefei Institutes of Physical Science hat am Dienstag bekannt gegeben, dass sein experimenteller Advanced Supraleiter Tokamak-Reaktor – auch bekannt als EAST – gerade einen Hochtemperatur-Meilenstein von 100 Millionen Grad Celsius erreicht hat. Eine wahnsinnige heiße Sache.

Fusion Reactor Concept Art Power Nuclear

EAST ist eine künstliche Sonne, die dazu bestimmt ist, das nachzuahmen, was unsere eigene Sonne macht um Energie zu erzeugen. Der EAST-Reaktor war vorübergehend mehr als sechsmal heißer als die wirkliche Sonne. Die Sonne allein hat satte 27 Millionen Grad Fahrenheit (100 Fahrenheit= 37 Grad C.) und der EAST hat mehr als 180 Millionen Grad Fahrenheit hinter sich gelassen.

Die Funktionsweise des Reaktors besteht darin, Wasserstoffkerne zu kombinieren, um enorme Mengen an Energie zu erzeugen. Dies wird als Kernfusion bezeichnet, und so erzeugt unsere Sonne Licht und Wärme. Wenn wir, die menschliche Rasse, einen Weg finden könnten, diesen Prozess zu nutzen, hätten wir eine fast unbegrenzte Quelle für saubere Energie. Geräte wie EAST könnten sehr wohl das Tor zu dieser strahlenden Zukunft sein.

Milliardäre auf der ganzen Welt sehen ein enormes Potenzial das diese Forschung hat, und werfen daher viel Geld in den EAST. Diese Art Vorrichtung zur Verwendung von Magnetfelder, um das Plasma so zu steuern, dass sie schließlich eine stabile Kernfusion unterstützen könnten, ist mit Sicherheit das Tor der Zukunft. Dieses Plasma hat dazu geführt, dass EAST die Temperatur der Sonne übertrifft. Es ist noch nicht 100% sicher oder stabil, aber eines Tages wird es das sein.

Experimental Advanced Superconducting Tokamak

China’s “artificial sun” is now HOT enough for nuclear fusion

Kommentare sind geschlossen.