Klein, aber selbstbewusst: Isländische Premierministerin – ‚Nein Danke!‘ zu EU und der Nato

Titelbild: Katrin Jakobsdottir, Nordic Cooperation, Seppo Samuli/norden.org, Creative Commons (CC BY-NC-SA 4.0)

Innerhalb Europas hat Island eine politische Sonderstellung. So rettete die Inselnation weder 2008 die Banken, noch trat sie der EU bei. Mit ihrem Wunsch, die NATO verlassen zu wollen, lässt Premierministerin Katrin Jakobsdottir international aufhorchen.

Die großen Probleme in der Eurozone bedeuten, dass Island sich besser aus der EU heraushalten sollte, sagte die Premierministerin gegenüber dem EUobserver. Sie würde auch die Nato verlassen, wenn es nach ihr gehen würde.

„Ich finde nicht, dass wir jetzt in die EU eintreten sollten. Ich sehe keinen Grund, sich dafür zu bewerben“, sagte Katrin Jakobsdottir in einem Interview mit dieser Website. Islands neue Regierung bereitet sich gerade darauf vor, ihren ersten Jahrestag im Amt zu feiern. „Ich persönlich stehe der Wirtschaftspolitik der EU kritisch gegenüber – der Schaffung der Eurozone ohne eine echte zentralisierte Steuer- oder Steuerpolitik“, sagte sie. „Die Europäische……

Kommentare sind geschlossen.