Drama im Armenhaus

Millionen Menschen im Jemen droht der Hungertod. Ein Ende des Krieges ist nicht in Sicht
Von Karin Leukefeld
RTX5TWMF.jpg
Millionen Menschen im Jemen sind auf Lebensmittelspenden angewiesen (Sanaa, 20. April) Foto: Mohamed al-Sayaghi /REUTERS

Auch in dieser Woche steht der Krieg im Jemen nicht auf der Tagesordnung des UN-Sicherheitsrates. Beim Internetportal Relief Web, einem Informationsdienst des UN-Büros für die Koordination humanitärer Hilfe (OCHA), schafft es das Kriegsland nur auf Platz sechs der »Hitliste« internationaler Krisen und Katastrophen.

Dabei ist der Jemen nach Angaben von UNICEF-Regionaldirektor Geert Cappelaere eine »Hölle für Kinder«. Bei einer Pressekonferenz des UN-Kinderhilfswerks in Amman erinnerte Cappelaere am vergangenen Sonntag an das siebenjährige Mädchen Amal Hussein, dem die New York Times zuvor eine Titelgeschichte gewidmet hatte. Amal war am 1. November an Unterernährung gestorben. In den letzten Tagen vor ihrem Tod war das Kind in einer Krankenstation…….

Kommentare sind geschlossen.