Und dem Präsidenten ist es – egal

Ein mit sich selbst zufriedener Donald Trump auf der gestrigen Pressekonferenz. Bild: Weißes Haus

Die Voraussagen vor den US-Halbzeitwahlen waren klar: Die Demokraten gewinnen das Repräsentantenhaus, die Republikaner verteidigen den – wichtigeren – Senat. Damit werde Regieren zwar schwieriger und gegenseitige Blockade sowie neue Vorstöße der Opposition in kritischen Fragen wie der Gesundheitsreform wahrscheinlicher. Aber die Zügel blieben fest in der Hand von Donald Trump.

Diese lagerübergreifend weitgehend übereinstimmenden Voraussagen waren insofern erstaunlich, als die Halbzeitwahlen vom amtierenden Präsidenten praktisch immer verloren werden – so auch von den mehr oder weniger erfolgreichen Bill Clinton und Barack Obama. Die US-Wähler wollen damit üblicherweise einen…..

Kommentare sind geschlossen.