Neocons und Hardcore-Zionisten kauften die alternativen Medien

Der militärisch-industrielle Komplex, die Republicans, Neocons und Hardcore-Zionisten machten insbesondere nach 9/11 die islamische Welt sehr wütend durch Krieg und Folter. Es entstand mehr Dschihad und je mehr Dschihad, umso mehr konnten die Angloamerikaner und Ultra-Zionisten sich als Weltretter und Weltpolizei profilieren. Durch die alternativen Medien wurde aber Millionen Leuten bewusst, was hier gespielt wurde. Das wurde zu einer Gefahr für die Angloamerikaner und Zionisten, die dann langsam aber stetig dazu übergingen, die alternativen Medien aufzukaufen und neue, pseudo-alternative Medien aufzubauen. Die neurechte Sphäre entspricht heute genau dieser Entwicklung. Alle Infos und Forschungen, die für die Elite gefährlich sind und das Spiel durchschauen, wurden gestrichen. Stattdessen wurde ein simples Konzept propagiert: Platter Hass gegen Linke und Moslems. Die Eliten kontrollieren den Dschihad und die konservative Gegenbewegung zum Dschihad.

Kommentare sind geschlossen.