Saudis verstärken Jemen-Krieg

Koalition arabischer Ölmonarchien will vor möglichen Friedensverhandlungen ihre Position verbessern

RTS20B4V.jpg

Angriff auf Zivilisten: Durch einen saudischen Angriff zerstörter Bus nahe der jemenitischen Stadt Saada (4.9.2018) Foto: Naif Rahma/REUTERS

Die von Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten angeführte Kriegskoalition bereitet eine neue Offensive gegen Hodeida vor, die »in den nächsten Tagen« beginnen soll. Über die am Roten Meer gelegene jemenitische Hafenstadt kommt der größte Teil der internationalen Hilfslieferungen in das Land. Aufgrund des Krieges leiden im Jemen nach Schätzungen der UNO zwischen acht und zehn Millionen Menschen unter schwerem Mangel an Nahrungsmitteln, Wasser und Medikamenten. Noch größer ist die Zahl derjenigen, die auf Hilfslieferungen angewiesen sind.

Die Saudis und ihre Partner führen seit März 2015 einen Interventionskrieg im Jemen. Hodeida befindet sich, ebenso wie die Hauptstadt Sanaa und der gesamte Nordwesten des Landes, im Machtbereich eines Bündnisses, dessen stärkste…..

Kommentare sind geschlossen.