Kriegsbericht vom 5. November 2018: Ehemals von den VS unterstützte Milizen wechseln die Seiten in dem Konflikt

Wie das Wall Street Journal (WSJ) am 1. November berichtete, schließen sich ehemalige Mitglieder einiger der in Syrien operierenden, von den Vereinigten Staaten (VS) unterstützten Gruppen der libanesischen Bewegung, Hisbollah, an. Laut dem Bericht sind etwa 2.000 Kämpfer deren Streitkräften beigetreten, wobei die Hisbollah damit begonnen hat sie zu besolden. Das WSJ hat berichtet, daß dies aufgrund mangelnder Bezahlung aus den VS geschieht. Der eigentliche Grund hierfür ist, laut Quellen vor Ort, jedoch, daß die Strategie der VS in Syrien selbst in den Augen einiger ihrer eigenen Strohmänner an Glaubwürdigkeit verloren hat. Im Zeitraum zwischen 2016 und 2018 haben sich Tausende……

Kommentare sind geschlossen.