Putin im O-Ton über Trump, den Handel mit der EU, die Zukunft das Dollar und sinkende Umfragewerte

Jedes Jahr findet in Russland das Valdai-Forum statt. Das ist eine Konferenz zu Fragen der Weltpolitik, bei der sich internationale Experten und Regierungschefs treffen, um Strategien für die Zukunft zu entwickeln. Putin ist jedes Jahr als Gast dabei und stellt sich stundenlang den Fragen von internationalen Journalisten und Experten. Ich habe hier eine Auswahl der Fragen und Antworten zusammengefasst.
Die erste Frage betrifft US-Präsident Trump
Frage des Moderators: Über Trump sind jetzt eine Menge Bücher rausgekommen, eines nach dem anderen. Sie sind sehr interessant zu lesen. Dabei entsteht folgendes Bild: Trump ist eine Person, die nur sich selbst zuhört. Wenn Sie ihn treffen, hört er Ihnen zu?
Putin: Das ist nicht wahr. Wenn er sich mit jemandem so benimmt, dann sind sie selbst dafür verantwortlich. Wir haben einen normalen, recht professionellen Dialog mit ihm. Und natürlich hört er zu. Er hört nicht nur zu, ich sehe, dass er auf die Argumente des Gesprächspartners reagiert. Manchmal ist er anderer Meinung, manchmal bin ich anderer Meinung, das ist normal. Wir haben unterschiedliche Ansichten zu einigen Dingen, unterschiedlichen Ansätze, aber das ist normal bei Diskussionen. Ich bin nicht der Meinung, dass er niemandem zuhört. Das ist nicht wahr.
Diese Frage betraf die Zukunft des Dollar als Weltreservewährung und die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Russland und der EU.
Frage: In unserer heutigen Aussprache haben Sie bereits die Frage nach…..

Kommentare sind geschlossen.