Q Anon und Infowars zoffen sich

Q Anon/Agent Q unterstellt nun, dass Infowars und Jerome Corsi Mossad-Agenten seien. Es klingt abermals so, als stecke hinter Q eine Person, deren dünnes Wissen nicht hinausreicht über die immergleichen Internet-Medien.

Alex Jones bewarb eine weile lang fleißig Q und nun geht das Ganze nach hinten los. Infowars und Corsi kontern mit der unbewiesenen Theorie, dass hinter Q früher echte Geheimdienstler gesteckt hätten, aber dass nun schlechte Leute den Q-Account gekapert hätten. Was für ein lächerlicher Blödsinn. Man kann sich tonnenweise Details zu diesem abstrusen Schlagabtausch durchlesen, aber das wäre Zeitverschwendung.

Möglicherweise versinkt dieser Mythos bald wieder im Nirvana des Internets, vielleicht wird es aber zu einem Hype und grandiosen Reinfall wie Pizzagate.

Es heißt, ein Insider namens “Q”aus dem Umfeld des Weißen Hauses oder aus ähnlich hohen Kreisen würde anonym und mit kryptischen Hinweisen andeuten, dass Präsident Donald Trump und seine engen Vertrauten eine Blitzaktion vorbereiten, um massenhaft Personen aus dem Establishment zu verhaften. Ausgerechnet in dem Spaß-Forum 4Chan begann die Geschichte ihre…..

Kommentare sind geschlossen.