An der Grenze zum Gazastreifen richten die Israelis friedliche Demonstranten hin

Der Bremer Innensenator Ulrich Mäurer hat Recht: An der Grenze zum Gazastreifen richten die Israelis friedliche Demonstranten hin

Der Bremer Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) hat Mut bewiesen und die Dinge beim Namen genannt: Was an der Grenze zwischen Israel und dem Gazastreifen an jedem Freitag geschieht, sind eindeutig „Hinrichtungen“ – man kann sie auch Mord nennen. Dort schießen bewaffnete Israelis (Soldaten oder Angehörige der Polizei) auf friedliche Demonstranten, die gegen die Blockade protestieren, die sie seit elf Jahren von der Außenwelt völlig abschließt. Sie demonstrieren auch für ihr Recht auf Heimkehr in ihre Städte und Dörfer. Denn drei Viertel der Bewohner des Gazastreifens bzw. ihre Nachkommen sind Flüchtlinge, die die Israelis 1948 und 1967 aus ihrer Heimat vertrieben haben. Der Gazastreifen ist heute nicht nur das am…..

Kommentare sind geschlossen.