BREXIT = CETA 2.0. Eine Spekulation. Möglicherweise eine realistische Spekulation.

www.NachDenkSeiten.de - die kritische WebsiteNachDenkSeiten-Leser Matthias Berlandi hat sich über das sonderbar gelassene Verhalten von Großbritanniens Premierministerin und der EU-Funktionäre Tusk und Juncker Gedanken gemacht. Die Umstände sind für beide Seiten ausgesprochen schwierig und eigentlich nicht so, dass man darob tanzen könnte. Weder Matthias Berlandi noch die Verantwortlichen der NachDenkSeiten gehen davon aus, dass seine Spekulation 100 % richtig sein muss. Aber sie hat einen realistischen Reiz. Prüfen Sie bitte. Mich hat an der Spekulation von Matthias Berlandi vor allem überzeugt, dass sie davon ausgeht, dass die konservative und wirtschaftsnahe Seite von Politik und Gesellschaft strategisch denkt und plant – nicht im Interesse des gemeinen Wohls, sondern in ihrem Interesse. Albrecht Müller.

BREXIT = CETA 2.0
Von Matthias Berlandi

Angesichts der massiven Probleme, die auf das Vereinigte Königreich zukommen, wenn die Austrittsverhandlungen scheitern sollten, ist der fast überschwängliche Optimismus der politisch Verantwortlichen auf beiden Seiten des Verhandlungstisches nur schwer zu verstehen. Erst kürzlich tanzte Theresa May beschwingt zu ABBA über die Bühne. Akzeptiert man, dass der Operationsmodus massenmedialer Kommunikation in allererster Linie…..

Kommentare sind geschlossen.