Rassistische Behördenkette

Deutschland Erst diskriminiert, dann angezeigt – Betroffene, die sich dagegen wehren wollen, werden von Polizei und Gerichten kriminalisiert

uncuttippZoe M. steigt im April 2016 als einzige Schwarze Person in einen Bus der Berliner Verkehrsbetriebe und zeigt wie alle anderen Fahrgäste am Eingang ihr Ticket vor. Die Busfahrerin winkt nur sie heran, nimmt ihr den Fahrschein aus der Hand und behauptet, dass dieser abgelaufen sei. Zoe M. ist zwar der Meinung, dass ihr Ticket noch gültig ist, bietet aber sofort an, ein neues zu kaufen. Als sie einen Geldschein hervorholt, beleidigt die Busfahrerin sie rassistisch und fordert sie auf, den Bus zu verlassen. Den übrigen Fahrgästen teilt sie über das Busmikrofon mit, sie werde erst weiterfahren, wenn Zoe M. ausgestiegen sei. Zoe M. fühlt sich gedemütigt und der Öffentlichkeit preisgegeben.

Tarek A. hat einen Bekannten, der in einem Berliner Club arbeitet. Im Sommer und Herbst 2015 besucht er diesen mehrfach unter der Woche bei seiner Arbeit. Wenn am Wochenende bereits viele weiße Besucher_innen im Club sind, wird er jedoch wiederholt an der Tür…..

Kommentare sind geschlossen.