Amerika hat Israel in den letzten 50 Jahren 115 Milliarden Dollar gegeben, das sind 8,5 Millionen Dollar pro Tag

Amerika hat Israel in den letzten 50 Jahren 115 Milliarden Dollar gegeben, 8,5 Millionen Dollar pro Tag.

Axis of Evil by Hairy86Bild: deviantart.com

Unsere politischen Führer sagen uns immer wieder, dass wir einfach nicht das Geld haben, um das Gesundheitswesen für alle Amerikaner zu finanzieren, unseren intelligentesten jungen Studenten eine Hochschulausbildung zu ermöglichen oder unsere zerfallende Infrastruktur zu reparieren. Wir haben einfach nicht das Geld dazu, das musst du verstehen.

Aber, wir leihen Milliarden von Dollar, auf die wir Zinsen zahlen, um sie an Israel weiter zu geben. Kein Wunder, dass Israel mit einer Bevölkerung von weniger als dem Bundesstaat New Jersey zu den wohlhabendsten Nationen der Welt gehört.

$115 Milliarden Dollar? Das ist es, was die USA Israel seit 1948 “gegeben” haben. Das sind etwa 3 Milliarden pro Jahr oder 8,5 Millionen pro Tag.

Aber einige werden sagen, die USA geben der Palästinensischen Autonomiebehörde 400 Millionen Dollar, was wahr ist. Aber der größte Teil davon wird für den Wiederaufbau der von Israel zerstörten Infrastruktur verwendet.

Zusätzlich zu den Barauszahlungen gibt es versteckte und indirekte Kosten für unsere blinde Unterstützung Israels. Wie Bsp. den arabischen Ölboykott von 1973, der aus Protest gegen unseren Einsatz Israels gegen den arabischen Versuch, das 1973 an Israel verlorene Territorium zurückzugewinnen, verhängt wurde.

Schwieriger zu erfassen sind die versteckten Kosten für die Beteiligung an einem “Krieg” mit dem Irak. Der Irak war keine Bedrohung für die USA. Wir haben uns in diesem Krieg streng im Namen Israels engagiert, der uns nicht nur den Respekt vor den Führern der Welt gekostet hat, sondern auch das Leben von 4.000 US-Soldaten und Frauen. Laut dem Ökonomen Joseph Stiglitz und der Harvard-Professorin Linda Bilmes liegen die Kosten für den Irak-Krieg in die USA jetzt bei über 3 Billionen Dollar.

Kritiker weisen darauf hin, wie viel positiver unsere Zukunft wäre, wenn wir diese Milliarden oder Billionen in die Rehabilitation und Pflege von Veteranen, Bildung, soziale Sicherheit, Wohnen, Umweltsanierung und -Prävention, Straßen, Brücken, Gesundheitsversorgung sowie Wissenschaft- und Gesundheitsforschung investiert hätten.

Nun, einige sagen: Es ist nun zu spät, die Gelder sind geflossen. Es kann jetzt nichts mehr dagegen unternommen werden. Außer, das die, die uns in den Krieg mit dem Irak gehetzt haben nun versuchen, uns in einen Krieg mit dem Iran zu drängen.

Es ist verrückt. Erstens bietet der Iran keine Bedrohung für Amerika. Zeitens ist der Iran viel stärker als der Irak. Und wenn wir keinen weiteren 11. September wollen, warum also eine Nation provozieren, die keinen Einfluss auf uns hat? Lasst Israel seine eigenen Kriege für sein eigenes Interesse führen. Aber um Himmels willen, lassen wir uns nicht dazu verleiten, einen weiteren Krieg im Namen Israels zu führen.

Jetzt kommen wir also wieder auf die Frage zurück, warum Amerika weiterhin Geld in einen Staat investiert, der täglich Menschenrechtsverletzungen begeht, sich dem strategischen Interesse der USA widersetzt, Wut und Ressentiments unter Milliarden von Menschen hervorruft, mit US-Zinsen konkurriert und diese mit Hilfe von Technologien verdrängt, die von US-Steuerzahlern subventioniert werden, und die amerikanischen Militärgeheimnisse an seine Feinde verkauft.

Die Angst vor AIPAC ist meine erste Vermutung.

Kommentare sind geschlossen.