Die Sicht der Anderen: Statement des russischen Außenministeriums zum Fall Skripal im Wortlaut

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums hat sich zu den letzten „Enthüllungen“ im Fall Skripal geäußert. Da die russische Argumentation in den westlichen Medien nicht genannt wird, gebe ich die Äußerung im Wortlaut wider. Weitere Hintergrundinformationen zum Fall Skripal habe ich am Ende der Übersetzung verlinkt.
 
Beginn der Übersetzung:
 
Wir haben uns bereits vor einigen Tagen über die Entscheidung des britischen Innenministeriums geäußert, der Generalstaatsanwaltschaft Russlands rechtlichen Beistand bei der Untersuchung des Strafverfahrens wegen des versuchten Mordes an einer Bürgerin der Russischen Föderation, Julia Skripal, zu verweigern. Ich möchte Sie daran erinnern, dass der Vorwand für die Ablehnung darin bestand, dass die Erfüllung des russischen Ansuchens angeblich die Souveränität, die Sicherheit, die öffentliche Ordnung oder andere wesentliche Interessen des Vereinigten Königreichs schädigen könnte. Was soll man dazu noch sagen, wenn die britischen Behörden einräumen, dass eine objektive gemeinsame Untersuchung des Falles Skripal ihre Interessen bedroht? Welche Interessen sind das?
 
Hier hat man schon den Eindruck, dass……

Kommentare sind geschlossen.