Jack Ma warnt! USA und China im kalten Krieg, wenn der Handel stoppt kann es zum heißen krieg kommen

Bildergebnis für US, China Diving Into A New Cold War; Jack Ma Warns: "When Trade Stops, Sometimes War Starts"© rangizzz / stock.adobe.com

Eines der wichtigsten Themen, das uns 2019 beschäftigen wird, ist der neue Kalte Krieg zwischen den USA und China. Der jüngste Austausch an wirtschaftlichen, politischen und strategischen Fronten droht zu einem ausgewachsenen Konflikt zwischen beiden Supermächten zu eskalieren.

Während Washington Peking wirtschaftlich durch einen eskalierenden Handelskrieg drängt, nutzt es gleichzeitig die Freiheit der Navigation (FON), um seine Kriegsschiffe und seine nuklear fähigen B-52-Bomber gefährlich nahe an die militarisierten Inseln Pekings im stark umkämpften Südchinesischen Meer zu steuern. Dieses hochkarätige Spiel gerät nun außer Kontrolle und könnte zu einem möglichen militärischen Konflikt führen.

Im vergangenen Monat verhängte Präsident Trump Peking mit neuen Zöllen auf zusätzliche chinesische Produkte im Wert von 200 Milliarden Dollar und fügte damit die 50 Milliarden Dollar hinzu, die Anfang des Jahres auf chinesische Importe angewendet wurden, schrieb die Asia Times.

Trump drohte auch damit, Zölle auf weitere 267 Milliarden Dollar chinesischer Importe zu erheben, wenn Peking nicht seine räuberischen Handelspraktiken überdenkt.

China reagierte, indem es Vergeltungszölle auf amerikanische Importe im Wert von 60 Milliarden Dollar einführte und die Wirtschaftserhandlungen mit Washington aussetzte.

Asia Times sagte, dass China “seine verworrenen Beziehungen zu den USA als einen existentiellen Kampf betrachtet, wobei der andauernde Handelskrieg als Teil einer umfassenderen Eindämmungsstrategie betrachtet wird, die Washington nun mit militärischen Mitteln im Südchinesischen Meer intensiviert”.

Alibaba-Gründer Jack Ma warnte kürzlich, dass Trumps Handelskrieg mit China zu einem militärischen Konflikt führen könnte.

“Wenn der Handel aufhört, kann der heiße Krieg beginnen. Handel ist also der Weg, um Kriege zu stoppen”, warnte Ma am Dienstag während einer Eröffnungs-Podiumsdiskussion auf dem öffentlichen Forum der Welthandelsorganisation in Genf. “Handel ist der Weg, um Vertrauen aufzubauen”, fuhr er fort. “Handel ist nicht die Waffe, um gegeneinander zu kämpfen.”

“Ich denke, dass China und die USA zusammenarbeiten sollten, um diese Herausforderung zu lösen, mehr Arbeitsplätze zu schaffen und Armut zu reduzieren, Technologien zur Lösung von Krankheiten und Umweltschäden einzusetzen – und nicht diese Art von Krieg”, sagte der Milliardär. “Es wird nicht nur den Handel zwischen China und den USA, sondern auch viele andere Länder und kleine Unternehmen zerstören”, warnte er.

Am Sonntag traf ein US-Zerstörer, der FON im Gebiet der umstrittenen Gaven- und Johnson-Riffe in der Spratly-Kette der Inseln ein der militärische Übungen durchführte, es kam fast zu einem Unfall mit einem chinesisches Kriegsschiff.

Bildergebnis für US, China Diving Into A New Cold War; Jack Ma Warns: "When Trade Stops, Sometimes War Starts"

Die US Navy kritisiert China wegen eines “unsicheren und unprofessionellen Manövers”, da ein chinesisches Kriegsschiff den Bug der USS Decatur knapp verfehlte (um 120 Fuß), was fast zu einer verheerenden Kollision auf See führte.

Als Reaktion darauf beschuldigte China die US-Marine, ihre “Souveränität und Sicherheit” zu verletzen, und sagte, dass der Einsatz von Kriegsschiffen in der Nähe ihrer militarisierten Inseln ohne Erlaubnis und durch die FON der USA die bilateralen Beziehungen “ernsthaft schädigt”.

Während Peking diese umstrittenen Gewässer militarisiert, bereitet Washington Japan, Australien, Taiwan und Südkorea auf militärische Konflikte vor.

US Navy Admiral Philip Davidson besuchte Manila letzte Woche und unterzeichnete ein neues Verteidigungsabkommen mit den Philippinen, das gemeinsame militärische Übungen in der Nähe der umstrittenen Gewässer verstärken wird.

Ein für Oktober geplantes Treffen zwischen dem US-Verteidigungsminister Jim Mattis und dem chinesischen General Wei Fengh in Peking wurde aufgrund zunehmender Spannungen abgesagt.

China sagte auch ein Treffen zwischen seinem Marinchef, Vizeadmiral Shen Jinlong, und Washingtoner Beamten in Newport, Rhode Island, ab.

Auf der Sitzung des UN-Sicherheitsrates in der vergangenen Woche warf Trump Peking vor, sich in die US-Wahlen einzumischen.

Außenminister Wang Yi wies die Anschuldigungen von Trump zurück und bekräftigte, dass China “sich nicht in die inneren Angelegenheiten eines Landes einmischen wird” und “sich weigert, ungerechtfertigte Anschuldigungen gegen China anzunehmen”.

Der tit-for-tat-Austausch zwischen den USA und China an wirtschaftlichen, politischen und strategischen Fronten erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass ein ausgewachsener Konflikt zwischen den Supermächten am Horizont auftaucht, der wahrscheinlich im Südchinesischen Meer beginnen wird.

US, China Diving Into A New Cold War; Jack Ma Warns: “When Trade Stops, Sometimes War Starts”

Kommentare sind geschlossen.