Tag der Einheit: Schäuble plädiert für Militarismus und Staatsaufrüstung

Seit der Wiedervereinigung Deutschlands vor 28 Jahren ist der 3. Oktober Nationalfeiertag und dient für „richtungweisende Reden“ führender Vertreter des Staates.

Vor fünf Jahren verkündete der damalige Bundespräsident Joachim Gauck am 3. Oktober die Wiederkehr des deutschen Militarismus. Das wiedervereinigte Deutschland sei zu groß und wirtschaftlich zu mächtig, um sich aus den Krisenregionen der Welt herauszuhalten, erklärte er. Deutschland müsse künftig seine wirtschaftlichen und geostrategischen Interessen weltweit auch militärisch vertreten. Gaucks Rede diente als Startschuss für eine rasante militärische Aufholjagd.

Im vergangenen Jahr hielt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) die Hauptrede und warb für die Zusammenarbeit mit der AfD, die kurz zuvor in den Bundestag eingezogen war. „Aus unseren Differenzen dürfen keine……

Kommentare sind geschlossen.