Der “Smart Dust” (Intelligenter Staub) kommt! Und er ist BÖSE….sagt Julian Assange.

Smart Dust Is Coming! And It's EVIL According To Julian Assangeshutterstock.com

Smarter Staub wird kommen und wenn er vollständig im Einsatz ist, wird er die Welt, wie wir sie kennen, verändern. Denken Sie an drahtlose Geräte, die nur die Größe eines Sandkorns haben, aber mit Kameras, Sensoren und anderen Kommunikationsformen ausgestattet sind und so Daten übertragen können. Das ist die Zukunft der Technologie.

MEMS sind bereits da, aber haben sie eine Zukunft?

In fa,ct ist die Technologie bereits über MEMS vorhanden, mikroelektromechanische-Systeme , oder auch Motes (Staubkorn) genannt. Je nachdem, welche Perspektiven die Menschen über die Technologie der Zukunft haben, werden MEMS Spannungen oder Angst bringen. Aber was genau ist die Zukunft von Smart Dust?

MEMS sind in der Lage, nahezu alles zu erfassen, von Vibrationen über Licht bis hin zu Temperaturen. Obwohl sie kleiner als ein einzelnes Sandkorn sind, haben sie eine enorme Kraft. Die Technologie basiert auf einer autonomen Stromversorgung, drahtloser Kommunikation unter Computern, die alle in eine Region mit einem Volumen von nicht mehr als ein paar Millimetern gebündelt sind.

Smart Dust Smartdust Nanorobotics

Eine riesige Menge an Daten, die im Speicher gesammelt und dann intern verarbeitet werden

MEMS können große Datenmengen sammeln, wie Druck, Beschleunigung, Stress, Schall und vieles mehr. Die Technologie speichert dann die gesammelten Daten und verarbeitet sie über ihr eingebautes Computerverarbeitungssystem. Die MEMS können die gesammelten Daten kommunizieren und drahtlos mit anderen MEMS oder einer Clouds verarbeiten.

Smart Dust wird viele praktische Anwendungen haben

Smart Staub wird in Zukunft aufgrund der schieren Menge an Informationen, die sie sammeln und verarbeiten können, viele praktische Anwendungen finden. Die MEMS werden sich auf viele Aspekte des Lebens in zahlreichen Branchen auswirken. Man könnte die Technologie als das “Internet der Dinge” bezeichnen.

 

MEMS können zur Überwachung von Kulturen in einem bisher unerreichten Umfang und in allen Aspekten eingesetzt werden, einschließlich der Bestimmung, ob die Kulturen Wasser, Düngung oder Schädlingsbekämpfung benötigen. Ein Systemausfall könnte vermieden werden, da die MEMS Schwachstellen oder Korrosion erkennen könnten, bevor sie auftreten. Die Technologie könnte bei der drahtlosen Sicherheitsüberwachung von Produkten oder sogar Personen eingesetzt werden. Es könnte den Überblick über die Bestände behalten, einschließlich der Herstellung, der Paletten und Kartons, des Versands und des Einzelhandels.

Smart Dust Smartdust Nanotechnology

Die Technologie könnte im Gesundheitswesen eingesetzt werden. Es könnte in der Diagnostik ohne den Einsatz von Technologien eingesetzt werden und Menschen mit Behinderungen helfen, mit Werkzeugen umzugehen, die ihnen eine unabhängigere Lebensweise ermöglichen. Es kann sogar einen “neuronalen Staub” geben, der in das Gehirn von Menschen implantiert werden könnte, um Ärzten Feedback über die Aktivität im Gehirn zu geben.

Gefahren über die Anwendung von Smart Dust in der Praxis

Obwohl Smart Dust in vielen Branchen und Lebenslagen ein großer Fortschritt ist, gibt es einige Bedenken hinsichtlich der breiten Anwendung der Technologie.

Zum Beispiel gibt es Datenschutzprobleme, die es zu überwinden gilt. Der intelligente Staub beinhaltet Sensoren, die in der Lage sind, sie so zu programmieren, dass sie fast alles über einen Menschen sammeln können. Da sie so winzig sind, ist die Technologie sehr schwer zu erkennen. Wenn die Technologie in die falschen Hände gerät, könnte das verheerend sein.

Die Kontrolle über den Smart Dust wäre extrem schwierig

Da der intelligente Staub so klein ist, dass Milliarden davon in einer Region verteilt werden können, wäre es auch schwierig, ihn zu kontrollieren oder bereits arbeitenden MEMS zu reaktivieren. Das bloße Erkennen von ihnen stellt ein Problem dar, wenn man keine genaue Vorstellung davon hat, wo er sie sich in der Luft befinden. Terroristen könnten versuchen über diese MEMS unvorstellbare Aktivitäten durch zu führen.

Die Kosten werden enorm hoch sein

Die Kosten für den intelligenten Staub wären bei ihrem Start astronomisch hoch, wie bei jeder Form von Technologie. Denken Sie daran, dass es nicht nur die Kosten für den Staub selbst sind, sondern auch für die Satelliten und andere Technologien, die bei der Implementierung verwendet werden. Dies würde die Technologie für viele unerreichbar machen.

Die Vorbereitung auf den Start von Smart Dust

Die SmartDusk-Technologie wird seit 1992 entwickelt, in Zusammenarbeit mit einigen der größten Unternehmen, darunter IBM, General Electric Cargill und Cisco Systems. Diese Unternehmen sind jedoch der Meinung, dass die Technologie am Ende die Wirtschaft oder sogar die ganze Welt negativ beeinflussen könnte. Die Mehrheit der Anwendungen für Smart Dust befindet sich noch in der Konzeptphase und wird vielleicht nie das Licht der Welt erblicken.

Die Technologie wurde 2016 in den Gartner Hype Cycle aufgenommen, und es gibt einige, die sich wünschen, dass die Technologie fertig gestellt wird. Aber es ist nicht länger nur Science Fiction sonder Fakt, und die große Frage wird nicht sein, ob diese Technologie eingesetzt wird, sonder wann.

In diesem Video warnt Julian Assange vor dem Smart-Dust.

Smart Dust Is Coming! And It’s EVIL According To Julian Assange

Kommentare sind geschlossen.