Washington verschärft Kriegsdrohungen gegen den Iran und brüskiert die ganze Welt

US-Präsident Donald Trump nutzte seinen zweiten Auftritt vor den Vereinten Nationen am Mittwoch, um die Kriegsdrohungen Washingtons gegen den Iran zu verschärfen und andere Länder rund um die Welt zu brüskieren.

Auf einer Sitzung des UN-Sicherheitsrats, die offiziell dem der Verhinderung der Ausbreitung von Atomwaffen und anderen Massenvernichtungswaffen gewidmet war, setzte Trump die Welt davon in Kenntnis, dass die USA in etwas mehr als einem Monat die nächste Salve ihres Wirtschaftskriegs gegen den Iran abfeuern werden. Ab dem 5. November werden sie ein totales Embargo gegen iranische Ölexporte – die wichtigste Einnahmequelle des Staates – verhängen und die iranische Zentralbank aus dem von den USA dominierten weltweiten Bankensystem ausschließen, um auch den übrigen Außenhandel des Landes zu erdrosseln. Ohnehin verstoßen die USA in flagranter Weise gegen das von den UN unterstützte Atomabkommen, das sie selbst 2015 gemeinsam mit den vier anderen ständigen Mitgliedern des UN-Sicherheitsrats plus Deutschland mit Teheran geschlossen haben.

Unternehmen und Länder, die sich nicht an diese verschärften…..

Kommentare sind geschlossen.