US-Luftangriff tötet 12 Zivilisten in Afghanistan, darunter viele Kinder

Angriff auf Häuser, bei dem alle Mitglieder einer Familie getötet werden.

 

Antiwar.com News UpdatesAm Sonntagabend in der zentralen Wardak-Provinz Afghanistans zerstörte ein US-Luftangriff drei Häuser die in in einer Reihe standen und tötete alle darin. Dabei starben 12 Zivilisten, darunter 10 Kinder unter 15 Jahren und zwei erwachsene Frauen.

Dorfbewohner aus der Gegend sagen, dass sie glauben, dass der Angriff ein von den Taliban geführtes Gefängnis voller Gefangener treffen sollte, das nur 100 Meter von den getroffenen Häusern entfernt war. Die UNO bestätigte die Zahl der zivilen Todesopfer und sagte, es sei der zweite große Vorfall von zivilen Todesopfern in den letzten zwei Wochen, nachdem neun Zivilisten in Kapisa getötet wurden.

Diese Vorfälle ereignen sich, während ein UN-Bericht davor warnt, dass die steigende Zahl von Luftangriffen in Afghanistan auch zu einem ähnlichen Anstieg der Zahl von Zivilopfern führt, und die UNO hat davor gewarnt, dass die USA und Afghanistan mehr tun müssen, um zivile Todesfälle zu verhindern.

Obwohl einige Berichte darauf hindeuteten, dass der Wardak-Angriff ein US-Angriff war, sagten andere Berichte, dass es unklar sei, ob es sich um die beteiligten Flugzeuge der USA oder der afghanischen Regierung handelte. Beide haben die Luftangriffe verstärkt, und beide haben ein wachsendes Problem mit zivilen Todesfällen.

US Airstrike Kills 12 Civilians in Afghanistan, Mostly Children

Kommentare sind geschlossen.