Trumps faschistische Hetzrede vor den Vereinten Nationen

Bildergebnis für donald trump uno© Evan Vucci/AP/dpa

Am Dienstag hielt US-Präsident Donald Trump bei seinem zweiten Auftritt vor der UN-Vollversammlung eine faschistische Hetzrede. Er drohte mit militärischer Aggression und offenem Handelskrieg und propagierte gleichzeitig rückständigen Nationalismus, „Souveränität“ und „Patriotismus“ als einzige Lösungen für die großen Probleme, vor denen die Menschheit steht.

Vor einem Jahr schockierte der US-Präsident die Welt, als er vom Podium der Vollversammlung aus verkündete, er sei „bereit, willens und in der Lage“, Nordkorea und dessen 25 Millionen Einwohner „vollständig zu zerstören“. Damals gab er dem nordkoreanischen Staatschef Kim Jong-un den idiotischen Spitznamen „Rocket Man“.

Diesmal lösten seine größenwahnsinnigen Äußerungen jedoch eine etwas…..

….und noch…..
Trump-Regierung führt Zwei-Klassen-Einwanderungssystem ein

Am Samstagabend kündigte die US-Regierung unter Präsident Donald Trump stillschweigend eine Änderung der Einwanderungsbestimmungen an. Immigranten, deren Familien Sozialprogramme in Anspruch genommen haben, sollen effektiv daran gehindert werden, einen legalen Status zu erhalten.

Diese Änderung, die nach einer 60-tägigen öffentlichen Pro-forma-Kommentarfrist in Kraft treten wird, ist ein monumentaler Angriff auf die internationale Arbeiterklasse. Die explizite Institutionalisierung eines Einwanderungssystems, das auf Klassen beruht, markiert einen Wendepunkt und wird die sozialen Beziehungen erheblich zugunsten der Reichen verschieben.

Die neue Richtlinie bezeichnet alle undokumentierten Einwanderer, die……

Kommentare sind geschlossen.