Journalisten, Tintenpisser, Stiefellecker, Hofschreiber – und Merkel-Verehrer

Medienvielfalt und einfältige Hofschreiber

Unabhängiger Journalismus sollte objektiv und unparteiisch informieren – jedenfalls soweit sich Redakteur von persönlichen Vorlieben freimachen kann. Klar, auch Journalisten sind Menschen mit Empfindungen und Neigungen. Die haben aber bei der Behandlung eines Themas hintan zu stehen.

Das war einmal. Heute bietet sich ein ganz anderes Bild – wobei auffällt, daß dieses Bild Mainstream-Charakter angenommen hat. „Man“ – der Journalist schlechthin – schreibt, was die Political Correctness vorschreibt.

Alle loben „Mutti“ – also ist Merkel für alle die Größte, Beste, Schönste (na ja). Man sieht: Die Totengräber des Qualitätsjournalismus haben Hochkonjunktur und bestimmen die „Linie eines freien und fairen Journalismus“ – Paradebeispiele sind „hart aber fair“ oder die Süddeutsche“ usw. Da wird……

Kommentare sind geschlossen.