Militär setzt sich durch, Russland liefert S-300 an Syrien

Zuerst hiess es Ja, wir liefern das von Syrien bestellte S-300 Luftabwehr- system, dann wegen der Intervention von Netanjahu bei Putin hiess es Nein, und jetzt soll es doch geliefert werden. Schade, dass Russland erst den Verlust eines Flugzeuges und 15 Besatzungsmitglieder erleben musste, um zu begreifen, die brutalen menschenhassenden israelischen Terroristen kann man nicht trauen und kann man nicht mit Beschwichtigung von kriegerischen Handlungen abhalten.

Nachdem Verlust von 15 Kameraden hat die russische Militärführung den Hals dicke, hat sich durchgesetzt und von Putin verlangt, endlich die russischen Interessen zu vertreten und nicht immer die Israels. Es war ja schon mehr als auffällig wie Putin sich immer wieder nach hinten….

Kommentare sind geschlossen.