Außenminister Zarif macht regionale “Terror-Sponsoren” und ihre “US-Herren” für Terroranschlg in Ahwaz verantwortlich

Außenminister Zarif macht regionale

Teheran(ParsToda)– Irans Außenminister, Mohammad-Dschawad Zarif, hat den heutigen Terroranschlag auf die Militärparade in der südwestiranischen Provinzhauptstadt, Ahwaz, verurteilt.

Im Kurzbotschaftendienst Twitter am Samstag unterstrich Zarif, Iran werde auf diesen Anschlag mit aller Entschlossenheit regieren. Darin erklärte der Außenminister: Die rekrutierten, ausgebildeten,  bewaffneten und von einem ausländischen Regime gesponserten Terroristen haben den Anschlag in Ahwaz verübt.

Laut dem iranischen Außenminister befanden sich unter den Opfern auch Kinder und Journalisten. Zarif betonte: “Eegionale Terror-Sponsoren und ihre US-Herren” seien für den Angriff verantwortlich, der Iran wird schnell und entschieden zur Verteidigung iranischer Leben antworten.”

Bei dem Terroranschlag der sogenannten  Gruppe “Al-Hawasia” heute auf die Militärparade in Ahwaz wurden 25 Menschen, darunter Zivilisten, getötet und mehr als 50 weitere verletzt.

Drei  Angreifer wurden getötet, ein weiterer festgenommen. 

Im Iran wurde am Samstag mit Militärparaden an den Beginn des Kriegs mit dem Irak von 1980 bis 1988 erinnert.

Anhänger dieser Terrorgruppen haben auch in den vergangenen Jahren  “Rahian-Nur-Gruppen” angegriffen.

…..passend dazu……

Hassan Rouhani (Archivbild)

© REUTERS / Lucas Jackson

Der iranische Präsident Hassan Rouhani hat dem US-Präsidenten Donald Trump prophezeit, dasselbe Schicksal wie der irakische Staatschef Saddam Hussein zu erleiden – falls die USA die Konfrontation mit dem Iran fortsetzen werden. Dies meldet die Agentur Reuters.

Rouhani sagte in seiner Rede anlässlich des Jahrestags des Beginns des Ersten Golfkriegs (1980 – 1988), Trump werde bei seiner Konfrontation mit dem Iran scheitern, genau wie Saddam Hussein. Der iranische Staatschef verwies dabei auf den Krieg zwischen dem Iran und dem Irak. „Das wird auch Trump…….

Kommentare sind geschlossen.