US-Cyberstrategie: Drohung mit Vorwärtsverteidigung und Präventivschlägen

Bild: DoD

Das Pentagon darf nun schneller und auf eigene Faust bei Angriffen auch auf nicht-militärische Infrastruktur zuschlagen

Wie schon vorher bekannt wurde, hat das Pentagon die Cyberstrategie verschärft dem Cyberkommando mehr Möglichkeiten eingeräumt, bei Angriffen zurückzuschlagen. In der letzten Version aus dem Jahr 2015 hatte Barack Obama die Schwelle für den Einsatz des Militärs erhöht und abgestufte Entscheidungsprozesse eingeführt. Wie der jetzt veröffentlichte Teil der Cyberstrategie zeigt, soll das anders werden. Ganz zu Beginn steht bereits: “Die USA können sich Nicht-Handeln nicht erlauben.”

Es wird die entsprechende Drohkulisse aufgebaut. Die strategischen Konkurrenten der USA würden “cyber-unterstützte Kampagne ausführen, um die militärischen….

Kommentare sind geschlossen.