Das globale Machtgefüge verrutscht

US Marine / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/uss-chafee-ddg-90-zerst%C3%B6rer-usn-2778532/US Marine / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/uss-chafee-ddg-90-zerst%C3%B6rer-usn-2778532/

China und Russland werden stärker, die USA kämpfen um ihre Position. Über das Schicksal der kleinen Staaten in einer Welt, die von den Großen dominiert wird.

Formell sind Staaten als völkerrechtliche Subjekte ebenbürtig, in der Praxis jedoch keineswegs. Es bedarf nicht des Vergleichs der USA oder Chinas mit winzigen unabhängigen Südseeinseln, um ein extremes Machtgefälle innerhalb der Staatengemeinschaft zu konstatieren. Die Möglichkeiten der Dominanz und Einflussnahme wachsen mit der Wirtschaftskraft. Wie bei Privatunternehmen reicht oftmals ein unscheinbarer Trumpf, um Konkurrenten in die Knie zu zwingen.

Neben der Größe des Volkseinkommens sind die Verfügungsgewalt über Spitzentechnologien und eine relative Autarkie wichtige wirtschaftliche Machtfaktoren. Kann ein Staat darüber hinaus die globalen Finanzmärkte….

Kommentare sind geschlossen.