EU-Copyright: Eine neue Ära im Internet bricht an

Die strittige Reform des EU-Urheberrechts ist durch. Das hat weitreichende Folgen für die künftige Machtverteilung im Netz. Die EU zielt auf Tech-Giganten, könnte aber Nutzer treffen.

Die Entscheidung verändert das Internet in Europa grundlegend, warnen Bürgerrechtsgruppen. Die Entscheidung verändert das Internet in Europa grundlegend, warnen Bürgerrechtsgruppen. – (c) REUTERS (Dado Ruvic)

Die Schlacht ist geschlagen – und das Internet hat verloren. Das ist, polemisch ausgedrückt, das Ergebnis eines zweijährigen Propagandakriegs über die Ausgestaltung der neuen Copyright-Regeln in der Europäischen Union. Am Mittwoch zogen die EU-Parlamentarier einen Schlussstrich – und winkten die umstrittene Reform im zweiten Anlauf mit großer Mehrheit (438 zu 226 Stimmen) durch. Die Folgen dieser Entscheidung werden nicht nur für die primär betroffenen Künstler, Autoren und Techfirmen zu spüren sein, sondern für jeden Internetnutzer.

Brüssels erklärtes Ziel war, das 15 Jahre alte Urheberrecht der EU in die digitale….

Kommentare sind geschlossen.